Cala Liberotto, Orosei und Umgebung | Tirreno Resort

AUF DER ENTDECKUNG VON BUDONI

Budoni ist eines der bekanntesten Urlaubsziele Sardiniens und sieht aus, wie ein kleines Dorf, umgeben von grünen Hügeln, weiten feinsandigen Stränden und einem wunderschönen blauen Meer, die als perfekter Hintergrund zu der Geschichte und Traditionen der Inseln dient.

Unter den Schönheiten, die man hier erkunden kann, muss Cala Ottiolu nicht vergessen werden. Diese kleine Bucht ist für das Wasser mit schillernden Farben bekannt und liegt in unmittelbarer Nähe von dem gleichnamigen Dorf Porto Ottiolu. Der kleine und faszinierende Hafen ist ein sehr guter Abfahrtsort, um die Insel Tavolara und die anderen Naturwunder an der Küste zu erreichen, wo Sportwasserliebhaber die Gelegenheit haben, beim Schnorcheln und Tauchen Fundstücke, versunkene Schiffe und viele Fischarten zu bestaunen.

Neben den schönen Buchten, Budoni beherberget mehr als 20 kleine Dörfer, die auf die Nuraghenzeit und die römische Herrschaft zurückgehen. Diese kleine Ortschaften erzählen durch die Architektur der romanischen Kirchen, die über das Gebiet verstreut sind, die Kultur und die lange Geschichte Sardiniens. Agrustos ist sicherlich das bekannteste Dorf unter allen . Während der römischen Zeit wurde es „Augustus Populus“ genannt und größtenteils von Bauern und Schäfern bewohnt. Heute ist Budoni für die unberührte Natur und die angebotenen Dienstleistungen beliebt.

_

Cala Ginepro Strand

BAIA SANT’ANNA

Der Ort, der je nach dem Wetter und der Jahreszeit anders aussieht

Baia Sant’Anna ist das ideale Ziel für all diejenigen, die angeln, schnorcheln und tauchen lieben, weil sie hier einen bezaubernden steinigen Meeresboden mit vielen Riffen finden können, die von zahlreichen Fischarten wie Muränen, Seesternen und Tintenfische bewohnt sind. Man muss unbedingt die verlassene Hafenmole besuchen, die eine einzigartige Atmosphäre schafft und wie eine Ansichtskarte aussieht. Das Besondere an diesem Ort ist, dass er je nach der Uhrzeit, dem Wetter und der Jahreszeit immer anders aussieht und wunderschöne Landschaften durch das Widerspiegeln des Himmels in dem Wasser und in den Felsen schafft.

8 km | 8 Minuten mit Auto

_

Naturpark Bidderosa

LA CALETTA

Ein Bijou aus weißem Sand, der sich mit dem türkisen Meer des Golfes vermischt

La Caletta, die zu der Gemeinde Siniscola gehört, ist ein langer und weiter Strand, der sich von der kleinen gleichnamigen Ortschaft bis hin zu der Lagune Su Graneri erstreckt. Dieser 5 km lange Strand aus weichem weißem Sand ist auch für die blaue See und den üppigen Pinienwald bekannt. Hier weht der Wind oft sehr stark und daher ist La Caletta bei Surfern und all Wassersportliebhabern sehr beliebt. Durch einen angenehmen Spaziergang kann man den touristischen Hafen erreichen, wo viele Restaurants, Eisdielen, Souvenirshops sind. Der kleine Hafen ist auch ein wichtiger Abfahrtsort für die Touren an dem Golf von Orosei entlang. Der Turm von San Giovanni ist empfehlenswert.

14 km | 15 Minuten mit Auto

_

Chiese di Orosei

SAN TEODORO

Ein kleines Juwel des Mittelmeeres, das halbwegs zwischen Gallura und Baronia liegt

San Teodoro ist eins unter den bekanntesten touristischen Dörfer der Insel und am Hang des Monte Nieddu gelegen. Das Dorf ist dank der blauen See und der richtigen Balance zwischen Natur und Komfort ein immer wichtigeres Urlaubsziel geworden. Es gibt viele Gründe, diese kleine Gemeinde zu besuchen: die außerordentliche Landschaft mit ihrer charakteristischen Farben, die entspannte und ruhige Atmosphäre, mitreißende Abende im Zentrum, und nicht zuletzt, eine reichliche gastronomische Tradition, wo regionale Spezialitäten mit frischen Zutaten kombiniert werden, deren Ergebnis Gerichten aus einzigartigen Geschmack ist.

16 km | 14 Minuten mit Auto

_

Centro storico di Orosei

DEIANA KERAMIK

Eine alte Familientradition für die Keramikkunst

Das Keramiklabor „Terre Sarde“, das seit mehr als fünf Generationen von der Familie Deiana geführt wird, befindet sich halbwegs zwischen Siniscola und La Caletta. In einer vertrauten Atmosphäre wird man von Gegenstände mit einem antikem Charme umgeben. An diesem Ort arbeiten die Handwerker den Ton, indem Sie sich an das Verfahren halten, das von einer Generation zur nächsten überliefert wird. Nachdem alle Schritte durchgeführt werden, um die Terrakotta zu herstellen, werden die Keramiken mit Farben und Zeichen der sardischen Kultur dekoriert.

17 km | 14 Minuten mit Auto

_

Monte Tuttavista

SANTA LUCIA

Ein kleines Dorf zu entdecken: Strände und alte Geschichte

Santa Lucia ist eine Ortschaft, die zur Gemeinde Siniscola gehört. Das kleine Dorf wurde von Fischern an der südlichen Seite von La Calatta di Siniscola gegründet. Der von üppiger Vegetation umgebene Strand ist leicht abfallend und die kristallklare Wellen des Meers eignen sich perfekt für Surfen- und Wassersportliebhaber. An diesem schönen Ort ragt ein aragonischer Turm empor , der 1600 gebaut wurde und eine wichtige Rolle in dem Schutz der Sarden vor den Angriffen der Sarazenen spielte, die stets auf der Insel landeten, um die Einwohner zu plündern.

21 km | 25 Minuten mit Auto

_

TAVOLARA UND MOLARA

Eine wichtige Station für all diejenigen, die gern schnorcheln, tauchen und wandern gehen

Die zwei Inseln Tavolara und Molara sind ein Teil des Naturschutzgebietes, das sich von Capo Cesaro, im Süden von Olbia, bis Punta l’Isuledda, im Süden von San Teodoro, erstreckt. Die Landschaft ist von dem Kalksteinmassiv Tavolara, der 500 Meter hoch und 6 km lang ist, beherrscht. Die Meeresumwelt und die Posedonia oceanica sorgen dafür, dass die Ökosystem mit einzigartigen Tier- und Pflanzenarten, überhängenden Felswänden mit Blick auf das Meer, Höhlen und Stränden, die die Interesse von all denjenigen, die gern tauchen, schnorcheln und wandern, erwecken, immer unberührt bleiben.

28 km | 25 Minuten mit Auto
(+ 15 Minuten mit Schiff von Porto San Paolo)

_